Cyberversicherung

Warum ist eine Cyber-Versicherung wichtig?

Ein Hacker-Angriff, ein Verlust von sensiblen Daten oder auch nur ein einziger Klick auf eine infizierte E-Mail – aus einem Cyber-Zwischenfall können Schadenersatzansprüche mit hohen sechsstelligen Beträgen entstehen. Eine weitere Gefahr: Ist Ihr Computersystem lahmgelegt, können Sie nicht mehr arbeiten. Schützen Sie sich mit einer Cyber-Versicherung  – auch präventiv!

Viele Prozesse in Ihrem Unternehmen sind automatisiert oder haben Schnittstellen zur digitalen Welt? Cyber-Risiken wie Hacker-Angriffe, IT-Ausfälle und weitere Cyber-Kriminalität sind für Sie ein ernst zu nehmendes Risiko – es kann so schnell gehen:

  • Sie klicken versehentlich auf einen infizierten E-Mail-Anhang und der Computer wird verschlüsselt.
  • Ein Hacker verschafft sich Zugang zu Ihrem Computersystem. Er kann Ihre Daten und Geschäftsgeheimnisse einsehen und verändern.
  • Einer Ihrer Mitarbeiter lässt einen Datenträger mit vertraulichen Daten Ihrer Kunden im Zug liegen. Sie sind gesetzlich verpflichtet, alle Betroffenen zu informieren.

Daraus können Schadensummen bis in den hohen sechsstelligen Bereich entstehen. Die Cyber-Versicherung federt umfassend Cyber-Eigenschäden, Cyber-Fremdschäden und eine Betriebsunterbrechung aufgrund von Cyber-Schäden ab.

Sie wird häufig auch Cyber-Risk-Versicherung genannt.

Cyber-Risiko Rechner öffnen

 

61 % der deutschen Unternehmen wurden 2018 mindestens einmal attackiert**

Ob Freiberufler, Selbstständiger oder Großunternehmen: Eine Cyber-Versicherung ist für Unternehmen jeder Größenordnung und Branche zu empfehlen. Denn nicht nur große Firmen sind im Visier von Hackern, auch kleine Unternehmen können Opfer zielgerichteter und nicht-zielgerichteter Cyber-Angriffe werden – zumal die IT-Sicherheit insbesondere bei kleinen Firmen meist nicht so stabil aufgestellt ist. Doch auch hervorragende IT-Abteilungen verfügen oft nicht über das erforderliche Know-how und eine schnelle Reaktionsfähigkeit, um einen Cyber-Zwischenfall optimal zu bewältigen.

Die Cyber-Versicherung von Hiscox umfasst Versicherungsschutz für Schäden aufgrund von Cyber-Zwischenfällen – zum Beispiel:

  • Netzwerksicherheitsverletzung: Auf Ihr IT-System erfolgt ein unzulässiger Zugriff oder eine unzulässige Nutzung. Eine Netzwerksicherheitsverletzung liegt beispielsweise bei Hacker-Angriffen vor, in dessen Zuge Daten gelöscht oder verschlüsselt werden oder wenn Unbefugte durch Phishing Zugangsdaten erhalten und damit auf das IT-System zugreifen. Des Weiteren zählen unter anderem Schadprogramme und Denial-of-Service-Angriffen zu den Netzwerksicherheitsverletzungen.
  • Bedienfehler: Sie oder Ihre Mitarbeiter bedienen das IT-System unsachgemäß und deswegen kommt es zu Datenverlusten.
  • Datenrechtsverletzung: Sie verstoßen gegen vertragliche Geheimhaltungspflichten oder gesetzliche Datenschutzbestimmungen wie die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).
  • Cyber-Erpressung: Sie werden rechtswidrig mit einer Netzwerksicherheitsverletzung oder Datenrechtsverletzung bedroht und für die Nicht-Verwirklichung der Drohung wird ein Lösegeld verlangt.

Versicherungsschutz besteht für Eigenschäden in Form von Soforthilfe im Notfall, für Kosten und Schäden und für Cyber-Betriebsunterbrechungsschäden. Zudem deckt die Cyber-Versicherung Vermögensschäden eines Dritten.

Wir vergleichen alle Anbieter und suchen die optimale Lösung für Sie und begleiten den Vertrag aktiv .

 

Durch den Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen